Petra Korink

Szenografie

Ich bin inmitten der Salzminen an der holländisch-deutschen Grenze, in Hengelo aufgewachsen. Während meines Studiums im Textildesign an der Akademie für Industrielles Design Eindhoven von 1978-1982 war ich Gaststudentin in der Bühnenbildklasse der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Hier packte mich die Leidenschaft mit Geschichten und Bildern zu arbeiten. Die nächsten fünf Jahre verbrachte ich mit einem intensivem Studium Bühnenraum an der Hochschule in Hamburg.

Heute arbeite ich freischaffend zwischen den Bereichen Bühnen- und Kostümbild für Theater, Oper und Film. Meine Projekte realisierte ich an der Kampnagelfabrik Hamburg, Stadsschouwburg Arnhem, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Hamburg, Theater an der Parkaue Berlin, Deutsches Theater Berlin, Schauspiel Stuttgart, Teatr Polski Poznan, PL und vielen Anderen.

Materialität ist ein zentrales Thema meiner Arbeit. Wie bringe ich Raum, Zeit und Erinnerung zusammen? Dabei versuche ich mit einem offenen Blick neue Sichtweisen auf alltägliche Dinge zu nehmen, Gewohntes neu zu interpretieren. Durch sorgfältiges Lesen des Stücks, die Auseinandersetzung mit Kollegen und deren Ideen formen sich meine Vorstellungen. Instinktiv wähle ich Materialien, die die Stimmung des Stücks einfangen wollen. Ein Regisseur, mit dem ich verschiedene Projekte realisiert habe meinte: meine Räume hätten einen „Geruch“.

Pressestimmen

…Die Szenografie von Petra Korink befreit die Architektur der Theaterbühne von ihrer Begrenztheit und dadurch wirkt dieser Raum mit so einer Kraft, das er real greifbar da ist und zugleich unendlich – wie die Welt. …

Piotr Rowicki „Mykwa“ in Teatr Polski Poznan von Andrzej Górny
Czas Kultury nr 3.

 

…Überhaupt beneidet man die Schauspieler um die Sandkastenfreuden dieser Kulisse, die Petra Korink mit viel Detailliebe aufgeschüttet hat…

Bernard-Marie Koltes “Hamlet. Der Tag der Morde“ in Stuttgart von Kristin Becker
Theater Heute

 

…beflügelt auch dieses Mal in dem in allen Farben des Orients schillerndes Bühnenbild und den wunderschönen Kostümen von Petra Korink und ihrem Team die Fantasie von Groß und Klein…

„Aus 1001 Nacht“ als Sinnfälliges Weihnachtsmärchen von Sigrid Schuer
Weser Kurier

 

…Eine Landschaft aus Kunstschnee, weißen Särgen und lichterumkränzten Whiskeyflaschen hat Bühnenbildnerin Petra Korink hier gezaubert, durch dieses Elysium schwanken die Dichter in Seligkeit, umwölkt von minimalistischen Klängen…

„Mehrlicht“ von A. Schipenko in Künstlerhaus Bethanien von Michael Freundt
Berliner Zeitung

 

„Rudimentär“ …Petra Korink baute um das Trio stilsicher eine schiefe Bruchbude herum, wie die Sprache ist dies Bild zugleich extrem künstlich und sozialkritisch vulgär…

Gruppe Babylon spielt zwei Einakter des Frühexpressionisten August Stramm in der Kampnagelfabrik von Niklaus Hablützel
Taz Hamburg

I grew up amidst the labyrinth of salt mines in Hengelo, along the Dutch/German border. During my studies in textile design at the Academy for Industrial Design Eindhoven from 1978 -1982, I was a guest student in the stage design class at the Academy of Fine Arts Hamburg Germany. It was there that I discovered my passion for working with stories and images. I spent the following five years intensively studying scenography at the Academy in Hamburg.

Since then, I have been a freelance ,professional jaywalker’ crossing the disciplines of stage and costume design for theatre, opera and film. My projects have been realized at Kampnagelfabrik Hamburg, Stadsschouwburg Arnhem, Volksbühne am Rosa-Luxemburg- Platz Berlin, Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Hamburg, Theater an der Parkaue Berlin, Deutsches Theater Berlin, Schauspiel Stuttgart, Teatr Polski Poznan, Poland and many others.

Materiality is a central theme in my work. How can I bring space, time and memory together? I try to provide fresh perspectives upon things often taken for granted as simply banal details of life. My ideas are informed by a careful reading of the text and an attentive listening to colleagues ideas. Instinctively I choose materials, that wants to catch the mood of the play. A director I realized various projects with observed that: my spaces had a „smell“.

I live in Berlin. My son Pawel, thirteen years old accompanies my everyday life! Together we develop small musical projects for cello and piano.

Press

…one almost envies the actors engaging with the veritable playground that Petra Korink has created with an astute sense of detail……

Bernard-Marie Koltes “Hamlet. Der Tag der Morde“, Stuttgart by Kristin Becker
Theater Heute

 

…once again the imagination of viewers young and old is fired by a stage setting dazzling in Oriental colours and beautiful costumes designed by Petra Korink and her team…

„Scenes from 1001 Nights“, a Christmas Fairy Tale by Sigrid Schuer
Weser Kurier